logo top

 

Bis zu 15% an Energie geht an desolaten Dächern verloren. Deshalb ist die Erneuerung des Daches eine wichtige Maßnahme, um Energie und damit Heizkosten zu sparen.

Besonders wichtig ist die richtige Ausführung und die Einhaltung der gültigen Regeln der Technik (DIN, EnEV, etc.). Dies ist auch um so wichtiger für die Genehmigung von Darlehen überdie KfW-Förderbank. Hier darf z.B. der U-Wert des Daches nicht größer als 0,14 W/mK betragen.  

Mindestanforderung an die Stärke der Dämmung für die Bewilligung eines KfW-Darlehens
WL (W/mK) 0,028 0,030 0,032 0,035 0,040 0,045
Dämmstoffdicke (cm)     28 30 33 36

Nach der Energieeinsparverordnung darf der U-Wert (Wärmeübergangskoeffizient) eines neuen Daches/Dachschräge nicht größer als 0,24 W/m2K sein. Bei Flachdächern darf dieser Wert nicht größer sein als 0,20 W/m2K.

Achtung! Neue Bedachungen, die diese Werte überschreiten, sind nicht erlaubt und das Nichteinhalten dieser Werte kann zu strafrechtlichen Konsequenzen führen.

Eine Dachsanierung spart nicht nur Energiekosten ein, sie verbessert auch den Wohnkomfort. Gleichzeitig steigt derWert der Gebäudesubstanz und damit mögliche Mieten oder Verkaufserlöse.

Fragen Sie einen unserer unabhängigen und zugelassenen Gebäudeenergieberater oder einen Fachbetrieb für Dachdecker/Zimmerei der Gemeinschaftsinitiative der Wärmeschutzpartner Wilhelmshaven-Friesland.

 

 

Zum Seitenanfang